Kooperationen

Tennis
Nationales Meeting der LG Hannover
Geschrieben von Birgit Meißner
  
Sonntag, 29. Mai 2016
Michel Meißner wird überraschend Zweiter im 200m-Lauf

hannover_meeting_2016_100m_michel.jpgWieder oder immer noch wegen der alten Knöchelverletzung eingeschränkt , war Michel "nur" für den Flachsprint und nicht für seine Spezialdisziplin Hürdenlauf gemeldet. Im 100m-Lauf der Männerklasse hatte er es mit 31 Mitstreitern zu tun. Leider bot die Ausschreibung nur Zeitläufe, so dass kein direkter Vergleich der Schnellsten untereinander möglich war. In seinem Zeitlauf herrschte zudem 1,5 m Gegenwind. Mit 11,14 sec. verbesserte er zwar seine Zeit vom Vorsonntag, war aber nicht zufrieden. In der Gesamtwertung wurde er Sechster. Besser lief es dann im 200m-Lauf. Seit 2013 war er diese Strecke nicht mehr gelaufen und wollte "nur mal so" mitlaufen. Aus Unsicherheit ging er den Lauf recht langsam an, hinten heraus lief es dann richtig gut. Bei leichtem Gegenwind verbesserte er seine persönliche Bestzeit um gut 2 Zehntelsekundenauf auf 22,19 und verfehlte um nur 5 Hundertstel den 34(!) Jahre alten Kreisrekord. In der Gesamtwertung aller Zeitläufe - bei den anderen Läufen herrschte übrigens Rückenwind- musste er sich nur dem zur Zeit Landesbesten und U23 Europameisterschaftsteilnehmer 2015 Alexander Gladitz geschlagen geben und wurde Zweiter. Außerdem qualifizierte er sich mit der 200m-Zeit für die Deutschen Meisterschaften U23.

 
Erfolgreiches Torwandschießen bei tollem Wetter
Geschrieben von Swantje Körding
  
Mittwoch, 25. Mai 2016
Bei strahlendem Sonnenschein probierten am Wochenende zahlreiche Besucher des Stadtfestes ihr Können an der Torwand unseres Fördervereins. Manch einen brachte der Ehrgeiz dazu, sich zweimal oder noch öfter an den sechs Schuss ("drei unten, drei oben") zu versuchen. Den jungen Nuhev Hamo, der am Samstagnachmittag bei seinem einzigen Versuch alle sechs Bälle an der richtigen Stelle versenkte, konnte auch am Sonntag niemand mehr einholen.
torschuetzenkoenig.jpg
Er freute sich über einen original EM-Ball von Intersport Ramelow und einen Gutschein für das Wilde-Kerle-Camp (24. bis 26. Juni in Westerweyhe, es sind noch Plätze frei).
gesamten Artikel anzeigen …
 
Leichtathletik Bezirksmeisterschaften
Geschrieben von Birgit Meißner
  
Montag, 23. Mai 2016
lDrei Bezirksmeistertitel für den SCK

gustav_weit_adendorf_2016.jpgBei den Bezirksmeisterschaften am Wochenende waren die Athleten des SCK recht erfolgreich.
Am Samstag ging es für Gustav Lange (M15/Foto links)) nach Verden. In allen 4 Disziplinen, in denen er startete, konnte er seine persönliche Bestleistung verbessern: 300m-Lauf 42,58 sec., Diskuswurf 22,85m, Weitsprung 4,51m und Kugelstoß 8,42m, und ( Plätze 5,6,7 und 7).

johannes.jpgDie BM für die Älteren fanden am Sonntag in Winsen/Luhe statt. Johannes Kilian (MU20/Foto Mitte) holte hier mit persönlichen Bestleistungen zwei Bezirksmeistertitel, im Hochsprung mit 1,76m und im Speerwurf mit 48,17m. michel_100m_bm_2016.jpgMichel Meißner siegte in seinem ersten Freiluftwettbewerb in der Männerklasse im 100m-Sprint ( 11,17 sec./ Foto rechts) und qualifizierte sich damit für die Landesmeistserschaften. Anastasia Walke freute sich über eine neue persönliche Bestleistung im Kugelstoß(9,34m/Platz 6) und über einen guten Weitsprung (4,57m/Platz 8.) Im 100m-Sprint reichten 14,77sec. aus dem 100m-Vorlauf nicht für den Endlauf, im Diskuswurf wurde sie mit 17,24m Zehnte.
 
Zweiter Heimsieg in Folge - SCK besiegelt mit 6:3-Sieg Suhlendorfs Abstieg
Geschrieben von Hendrik Thiele
  
Sonntag, 22. Mai 2016
Einen versöhnlichen Abschluss konnte der SC Kirch-/Westerweyhe heute in seinem letzten Heimspiel am Kämpenweg feiern.
Dank des heutigen 6:3-Sieges hat der SCK nach zuvor häufig desolaten Vorstellungen den Zuschauern nach dem 2:1-Sieg über den TuS Ebstorf den zweiten Heimsieg in Folge beschert und beendet die Heimspielsaison somit mit zwei Erfolgserlebnissen.
Für den TSV Suhlendorf bedeutet die Niederlage gleichzeitig den sicheren Abstieg in die 1. Kreisklasse, während der SV Molzen, der TuS Bodenteich II und der TV Rätzlingen abhängig vom Klassenerhalt bzw. Abstieg des SV Rosche aus der Bezirksliga sowie dem eigenen Ergebnis am letzten Spieltag noch nicht gerettet sind.

Das im Urlaub weilende Trainergespann Uwe Keunecke und Bernd Barankewitz wurde heute von Spieler Kai Wenzel sowie von SCK-Legende Till Chlechowitz vertreten, wobei letzterer zur neuen Saison den Co-Trainer-Posten übernehmen wird.
Der SCK begann aggressiv und mit optischen Vorteilen, geriet jedoch früh nach einem Solo von Reimer (8.) mit 0:1 in Rückstand, welcher viel früher gestoppt hätte werden müssen.
In der Folge entschied der Schiedsrichter gleich dreimal auf Elfmeter, zweimal für den SCK, einmal für die Suhlendorfer.
Alle Elfmeter fanden ihren Weg souverän ins Tor, für den TSV traf Graf (24.), während Markefke (17.) und Engelhardt (35.) jeweils den 1:1 bzw. 2:2-Ausgleich erzielten.
Vor der Pause konnte Meyer (38.) mit seinem ersten von drei Treffern am heutigen Tage den SC Kirch-/Westerweyhe noch verdient mit 3:2 in Führung schießen, der Klassenerhalt rückte zu dem Zeitpunkt bereits für die zum Teil notdürftig besetzte Suhlendorfer Mannschaft in weite Ferne.
In der zweiten Halbzeit passierte dann lange Zeit nichts, das Spiel verlor an Fahrt, da der SCK zum Einen nichts mehr anbrennen lassen wollte und der TSV nur über beschränkte Möglichkeiten verfügte, dem Spiel noch eine Wendung zu geben.
Hinz (73.) hatte eine gute Viertelstunde vor Schluss die Vorentscheidung auf dem Fuß, traf jedoch nur den Innenpfosten.
Als Moritz (77.) nach einer Ecke den Ball nur noch zum 4:2 einschieben musste, war das Spiel entschieden.
Die Suhlendorfer hatten sich nun mit dem Abstieg offenbar abgefunden, so dass Meyer (84./88.) die Führung auf 5:2 bzw. 6:2 ausbauen konnte.
Mit dem Schlusspfiff betrieb Warnecke dann noch Ergebniskosmetik und erzielte den 6:3-Endstand, der SC Kirch-/Westerweyhe ist somit wieder ein wenig auf die Erfolgsspur zurück gekehrt und bot den Zuschauern in einem nicht immer schönen Spiel zahlreiche Tore und einen versöhnlichen Abschluss. 
gesamten Artikel anzeigen …
 
Kreisfrauensportfest am 3.6. in Westerweyhe mit Sportabzeichenabnahme
Geschrieben von Swantje Körding
  
Mittwoch, 18. Mai 2016
Alle Mädels bitte vormerken: 
In diesem Jahr für Sportlerinnen ALLER ALTERSKLASSEN, also ab W08 bis hin zu den Seniorinnen und mit der Möglichkeit, weitere Prüfungen für das Sportabzeichen abzulegen.

Meldungen bitte bis zum 29.05.2016 an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können oder telefonisch an birgit Meißner ( 0581/16918)!

Mehr Infos in der Rubrik "Sportabzeichen"!

 
Torwandschießen beim Stadtfest
Geschrieben von Swantje Körding
  
Mittwoch, 18. Mai 2016
plakattorwandstadtfest.jpg
Am kommenden Wochenende ist der Förderverein des SCK mit einer Torwand beim Stadtfest vertreten. Wir stehen auf dem Herzogenplatz (zwischen Crêpes und Pizza) und warten auf Eure Schüsse. Egal, ob Ihr Fussballerinnen, Tänzer, Basketballerinnen oder Prellballer seid - jeder hat die Chance auf die Hauptgewinne, und vielleicht wirst du ja Torschützenkönig? Der Erlös kommt dem Förderverein und damit zu 100% Deinem SCK zugute!
Samstag 12 - 18 Uhr, Sonntag 12 - 17 Uhr.
 
Das "Wilde-Kerle-Fußballcamp" kommt nach Westerweyhe
Geschrieben von Torsten Drewes
  
Dienstag, 17. Mai 2016
Vom 24. - 26.06.2016 ist das Wilde-Kerle-Fußballcamp in Westerweyhe zu Gast.
Spiele, Spaß und Abenteuer stehen neben der weiteren Entwicklung fußballerischer Fähigkeiten im Vordergund und warum lange reisen, wenn so etwas Exklusives vor der Haustür angeboten wird ?

Verpflegung und Getränke sind im Preis enthalten !

Weitere Infos und Anmeldung bitte unter 

http://www.wildekerlefussballerlebnis.de/fussballerlebnisse


wkfe.jpg

 
Abendsportfest in Adendorf
Geschrieben von Birgit Meißner
  
Freitag, 13. Mai 2016
Maike von Hörsten qualifiziert sich für die Landesmeisterschaften
4 adendorf.jpgLeichtathleten des SCK traten am Mittwoch beim Abendsportfest des SV Adendorf an.Einige Wettbewerbe litten hier unter dem sehr eng gefassten Zeitplan, auf der Kurzsprintstrecke herrschte zudem böiger Gegenwind. Maike von Hörsten (W14/ auf dem Foto unten ganz links) erlief sich auf der 800m-Strecke dennoch in guten 2:40,05 min.  das Startrecht bei den Landesmeisterschaften. Im 100m-Lauf wurde sie Fünfte (14,76 sec.), im Weitsprung Zweite. Jule Seidler(W13/ rechts daneben) erreichte im 800m-Lauf Patz 2 (3:03,84 min.), im Weitsprung Platz 5 (3,64m) und im 75m-Lauf Siebt (11,79 sec.). Emma Lange (WU16/oben ganz rechts) war einzige Teilnehmerin im Weitsprung (3,52m), Zweite im 100m-Lauf (15,32 sec,),Fünfte im Kugelstoß (6,398m) und Sechste im Diskuswurf.

Gustav Lange (M 15/ oben Mitte in hellblau) schaffte im 300m-Lauf der M15 einen tollen Endspurt (44,40 sec.) Die anderen Wettbewerbe musste erjeweils ale vorzetig beenden, um an den anderen teilnehmen zu können. Leide    r hatte erin seiner Altersgruppe keine Konkurrenz (Diskuswurf 18,84m/Weitsprung 4,33m/Kugelstoß 7,88m)-
 
Aus Uelzen waren außerdem Athleten aus Rosche und Wrestedt dabei.
 
NBV Bestenspiele U11 Mädchen in Uelzen
Geschrieben von Thomas Körding
  
Montag, 9. Mai 2016
Die Uelzen Baskets waren am Samstag und Sonntag Ausrichter der Landesbestenspiele bei der weiblichen U11. Acht weitere Teams waren angereist, um in drei Gruppen und Finalrunden einen Landesmeister zu bestimmen.
Für die Uelzen Baskets stellte sich die Gruppe 1 letztlich als die stärkste Vorrundengruppe heraus. Schon beim Spiel gegen USC Braunschweig zeigte sich, dass hier Teams angereist sind, die schon in dieser Altersklasse sehr gut ausgebildet sind und durch Training und Camps unheimlich viel Spielfähigkeit vorweisen können. Coach Thomas Körding hatte die Baskets Mädchen wohl etwas zu sehr auf ein großes Event eingeschworen. Alle waren super nervös und spielten weit unter ihren Möglichkeiten. Erst als nach Absprache der Coaches die U9 Spielerinnen zu ihren Einsätzen kamen, brach der Bann des verschlossenen Korbes und die ersten Punkte fielen. Ganz anders dann das Bild in der zweiten Halbzeit. Plötzlich zeigten die Mädchen ihre Stärken und zum Erstaunen der Zuschauer wurde auf gleichem Niveau gespielt, so dass die zweite Halbzeit 15:18 ausging. Ein toller Einstand in das Turnier.
Im zweiten Gruppenspiel wartete dann der spätere Landesmeister BBC Osnabrück auf die Baskets Mädchen. Dieses Team wurde gleich von drei Coaches, unter anderem vom Bundesligatrainer Jörg Scherz, betreut, trat mit Transparent und allen Eltern im Gepäck an und wirbelte los, wie ein zukünftiger Champion. Auch hier dauerte es eine Halbzeit, bis die Uelzerinnen sich auf dieses enorme Tempo, die technischen Fähigkeiten und die Professionalität eingestellt hatten. Die zweite Halbzeit aber machte dann alle stolz, die sich für die Uelzen Baskets einsetzen. Die Mädchen wuchsen am Gegner und gingen Tempo und Spielstärke mit, so dass sich ein offener Schlagabtausch mit einem Halbzeitergebnis von 23:25 ergab.
Wegen der zwei Vorrundenniederlagen hatten die Uelzen Baskets dann am Sonntag die Chance um Platz 7 zu spielen. In einem hochdramatischen, kampfbetonten Spiel gegen den TSV Lamstedt und einem „Schaulaufen“ aller Spielerinnen gegen die BG Rotenburg/Scheeßel stand am Ende eines anstrengenden, wieder mal tollen Events dieser Platz fest und wurde bei der anschließenden Siegerehrung in großemRahmen gebührend gefeiert.
Als Fazit bleibt die Erkenntnis, dass man auch in einem eher kleinen Einzugsbereich wie Uelzen mit konsequenter Kinder- und Jugendarbeit Teams aufstellen kann, die auf Landesebene bestehen können. Dazu ist allerdings der ehrenamtliche Einsatz vieler Helfer, die Unterstützung der Eltern und qualifiziertes Coaching notwendig.
Für die Baskets spielten: Martha Sturmfels, Rita Schamrow, Elina Helwich, Emma Kowalk, Ennie Behnke, Sarah Grothe, Dana Brauer, Dana Voß, Lena Paul, Pauline Hinz und Johanna Ruhoff
 
Vorrunde Gruppe 1:
Uelzen Baskets : USC Braunschweig 19:37
Uelzen Baskets : BBC Osnabrück 30:52
 
Endrunde um Platz 7:
Uelzen Baskets : TSV Lamstedt 41:35
Uelzen Baskets : BG ´89 Rotenburg/Scheeßel 62:30
 
Endstand:
1. BBC Osnabrück
2. MTV/BG Wolfenbüttel
3. TuS Bad Essen
4. Eintracht Braunschweig
5. USC Braunschweig
6. SV Union Salzgitter
7. Uelzen Baskets
8. TSV Lamstedt
9. BG ´89 Rotenburg/Scheeßel
gesamten Artikel anzeigen …
 
SG Kirch- Westerweyhe/Oldenstadt U 16 besiegt den Tabellenführer JFV A/O/Heeslingen mit 3:2
Geschrieben von Bernd Hinz
  
Montag, 9. Mai 2016

SG Kirch- Westerweyhe/Oldenstadt U 16 besiegt den Tabellenführer JFV A/O/Heeslingen mit 3:2

 

Wie ausgewechselt präsentierte sich OldKiWest gegen den Tabellenführer JFV A/O/Heeslingen und besiegte diesen überraschend mit 3:2! Alle Tore fielen in der ersten Hälfte. Tjark Prange mit zwei Treffern und Pierre Banaschik sorgten für die OldKiWester Treffer. Das Spiel gewonnen hat aber heute die Defensive, die fast die gesamte Spielzeit unter Druck stand. 

 

 

Die ersten Minuten gehörten eindeutig dem bis dato unbesiegten Tabellenführer. OldKiWest zeigte sich aber zunächst kompakt und beendete die Offensivaktionen der Heeslinger immer rechtzeitig weit weg vom Tor. Die Gäste aus dem Kreis Rotenburg steckte wohl noch das verlorene Bezirkspokalendspiel am Donnerstag gegen den VfL Lüneburg in den Knochen. Aber OldKiWest zeigte heute sich heute glänzend aufgelegt und gab keinen Ball verloren. Das war es, was den Unterschied ausmachte. Heeslingen ging offenbar von einem lockeren Nachmittagskick aus, denn das Hinspiel hatten sie eindeutig mit 9:0 für sich entschieden.

Die Viererkette harmonierte hervorragend. Nach wenigen Minuten mussten wir Jakob Prüß durch Lukas Brucker ersetzen, der seine Aufgaben vorbildlich verrichtete. Die Innenverteidigung mit Nico Jürgens und Yannick Gausmann waren griffig und warfen sich ein ums andere Mal in die Schüsse der Heeslinger. Auf Florian Tonn konnte sich die Mannschaft auf der rechten Seite wie immer verlassen. Er gewann fast alle Zweikämpfe und machte seinen Mitspielern Mut. Die waren anfangs nicht gerade davon überzeugt, heute etwas zu "reißen".

In der 15. Minute kam es dann zu einem Zweikampf mit Pierre, der den Ball behauptete und an Tjark Prange übergab. Tjark zog allein auf das Heeslinger Tor zu und vollendete entschlossen mit einem Flachschuss ins lange Eck. 1:0 für OldKiWest. Die Zuschauerinnen und Zuschauer rieben sich das erste Mal die Augen.

Nur neun Minuten später verlagerte OldKiWest mal das Spiel in die Heeslinger Hälfte. Rouven Milling hatte den Ball und alle rechneten mit einem Pass auf Tjark. Doch seine maßgeschneiderte Lupfer fand den Fuß von Pierre Banaschik, der den Ball zwischen Abwehrspieler und Torwart ins Tor bugsierte. Feine Einzelleistungen von Rouven und Pierre. Rouven bildete mit Nick Tappe die Doppelsechs und hatte damit vornehmlich defensive Aufgaben. Das machten beide heute vorbildlich. Verdutzt lagen die Heeslinger unerwartet mit 0:2 zurück. Es ging ein Ruck durch die OldKiWester Mannschaft. War heute doch etwas möglich?

In der 32. Minute verwertete die JFV A/O/Heeslingen dann im zweiten Versuch eine Hereingabe von der linken Seite zum 2:1-Anschlusstreffer. Was dann kam, verpassten einige Zuschauer. Tjark Prange bekam mit dem Anstoß den Ball und versenkte ihn direkt über den überraschten Heeslinger Torwart hinweg zum 3:1. Welch ein frecher Treffer! Der Ball senkte sich direkt unter die Latte. Doch noch war lange zu spielen.

Nur zwei Minuten später setzte sich Heeslingen auf der rechten Seite bis auf die Grundlinie durch und legte in den Rückraum. Diese Chance ließ sich Heeslingen nicht nehmen und vollendete zum 3:2. OldKiWest erkannte dann seine kämpferischen Tugenden und machte eine super Partie. Das lag auch daran, dass mit Oliver Grelle, Nico Girnus und Thies Heinrich weitere wertvolle Ersatzspieler auf der Bank saßen. Kurz vor der Pause hatte Tjark dann noch eine Kopfballchance. Sein Kopfball ging aber über das Tor. Mit diesem knappen Vorsprung ging es dann in die Pause.

In der zweiten Hälfte machte die JFV A/O/Heeslingen dann richtig Druck. Aber OldKiWest warf alles entgegen, was vorhanden war. Und das war heute sehr viel. Arsalan Dokhani machte auf der rechten Seite ebenso eine gute Partie wie Henrik Tutas auf der linken Seite. Auch wenn sie immer wieder mit Defensivaufgaben beschäftigt waren, sorgten sie bei den wenigen Gegenstößen immer wieder für die notwendige Entlastung.

Die zweite Hälfte war bis zuletzt ein Krimi. Doch heute war der Fußballgott auf Seiten von OldKiWest. Auch die vier Minuten Nachspielzeit überstanden die OldKiWester ohne einen Gegentreffer, so dass die Überraschung perfekt war.

 

Trainer Bernd Hinz: "Ich kann meiner Mannschaft nur ein großes Kompliment machen. Das war eine großartige kämpferische Leistung und ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt. Heute hat jeder für jeden gekämpft. Es freut mich, dass sich die Jungs heute endlich mal für ihre guten Leistungen belohnen konnten. Das war ein sehr erfolgreiches Wochenende für uns. Wir haben jetzt 14 Tage Pause und dann fahren wir nach Neu Wulmstorf."

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 10 von 1312