Neue Angebote: Montag 14.30-15.30: Damen Fitness 60+/-, Montag 18.00-19.00: Damen Fitness 40+/-, Montag 20.00-21.30: Prellball, Dienstag 8:00-8.45: Reha-Sport, Dienstag 9.00-10.00: Pilates, Dienstag 15.00-16.00: Kinderturnen 3-6 Jahre, Dienstag 16.00-17.00: Eltern-Kind-Turnen, Dienstag 17.00-22.00: Tischtennis Mittwoch 15.00-16.00: Fitte Kids 5-7 Jahre, Mittwoch 16.00-17.00: Leichtathletik, Mittwoch 18.30-20.00: Yoga, Mittwoch 20.00-21.00: Zumba, Donnerstag 9.00-10.00: Rückenfit, Donnerstag 10:00-10.45: Reha-Sport, Donnerstag 18.30–19.30: Taiji, Donnerstag 19.30–20.30: gesundheitsorientiertes Fitnesstraining, Freitag 15.30-16.30: Fitte Kids 5-7 Jahre, Freitag 16.30–17.30: Trivital, Freitag 17:30-20.00: Federball scharf, Freitag 20:00-22.00: Tischtennis Erwachsene  » mehr ...   Termine:   » weitere Termine ...
 
   
 

Kooperationen

Tennis
News
Kreisvergleichswettkampf in Winsen
Geschrieben von Birgit Meißner
  
Freitag, 14. September 2018

2 Dritte Plätze und eine Qualifikation für die Landesmeisterschaften

 

Mit einer 42-köpfigen Mannschaft waren die Leichtathleten des Kreises beim Vergleich der Besten aus den Landkreisen Harburg, Lüchow-Dannenberg, Celle, Lüneburg, Uelzen und dem Heidekreis am Sonntag in Winsen /Luhe dabei. Vom SC Kirch- und Westereyhe waren 5 Athleten nominiert worden. Marleen Stahl, Jan Dietrich, Elias Matthäus, Leon Friedrichs und Marla Brandstäter. 

 

In den Altersgruppen U12 (Jahrgänge 2007 und 2008), U14 (Jahrgänge 2005 und 2006) und U16 (Jahrgänge 2003 und 2004) waren jeweils die Ergebnisse von 3 männlichen und 3 weiblichen Mehrkämpfer/-innen und jeweils 2 800m-Läufer und Läuferinnen in die Wertung gegangen. Ein Ersatzathlet durfte jeweils zusätzlich teilnehmen. Diese 3 Gruppierungen wurden getrennt voneinander bewertet.

 

Den Platz aufs Podest schafften sowohl die Kreismannschaft der U16 als auch die U14er Gruppe. 

 

U12: Im Dreikampf war Jan Dietrich dabei, der mit 30,50m im Wurf eine neue persönliche Bestweite erzielte und insgesamt genau 800 Punkte. Marleen Stahl lief die 800m in 3:18,56 min. In der Gesamtwertung landete diese Wertungsgruppe auf Platz 6.

 

U14: Leon Friedrichsholte die meisten Punkte aller Teilnehmer seiner Altersgruppe M13. Mit persönlichen Bestleistungen im Weitsprung (4,80m) und im Hochsprung (1,48m), der schnellsten 75m-Sprintzeit des Tages (10,17sec.) und 40m im Ballwurf sammelte er 1780 Punkte.

   Eine beachtliche Leistung brachte Elias Matthäus im 800m-Lauf. Er wurde in 2:38,79 min. Zweiter seines Jahrgangs.

Auch in dieser Altersgruppe musste auf eine starke Mehrkämpferin krankheitsbedingt verzichtet werden (Lia Dörner vom SV Rosche), und auch diese Mannschaft kam in der Gesamtwertung auf den Bronzerang.

 

U16: Marla war für die Altersgruppe U16 vorgesehen, konnte aber aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen. Obwohl mit Marla, Ida Garde (SV Rosche) und Tim Albrecht (TuS Soltendieck) krankheitsbedingt gleich drei Leistungsträger ausgefallen waren, reichte die Punktzahl in dieser Altersgruppe am Ende zu einem tollen 3.Platz.

 

Dieser Mannschaftswettbewerb war ein tolles Erlebnis für alle Teilnehmer.

Außerdem hat sich Leon mit seiner Weitsprungleistung (4,80m) für die Hallen-Landesmeiserschaften im Januar 2019 qualifiziert.


 

gruppenfoto.jpg

 

 
Abendsportfest in Adendorf
Geschrieben von Birgit Meißner
  
Freitag, 14. September 2018

Eine der letzten Startgelegenheiten der Freiluftsaison 2018 nutzen einige Leichtathleten des SC Kirch- und Westerweyhe beim Abendsportfest in Adendorf.

In der Altersgruppe MU20 war Gustav Lange am Start. Er gewann den Kugelstoßwettbewerb (9,14m) und den Diskuswurf und wurde im Weitsprung Zweiter (5,19m), im 100m-Sprint wurde er Dritter (12,87 sec.). Laura-Marie Schlüter und Emma Lange (WU20) erreichten sowohl im 100- als auch im 200m Lauf jeweils den 2. bzw. 3 Platz genau wie im Kugelstoßwettbewerb. Im Diskuswurf belegten sie die Plätze 1 und 2.

 
Schülerbestenkämpfe in Bad Bevensen - viele tolle Leistungen und erste Plätze
Geschrieben von Birgit Meißner
  
Montag, 3. September 2018
v.l.n.r.anneke_behnenshannah_turkhanna-paulina_muller_marleen_stahl.png

Gleich 5 Kreisbestentitel sammelte Leon Friedrichs (M13). Im Kugelstoß verbesserte er seine persönliche Bestleistung um knapp 70cm auf 9,50m. Im Hochsprung steigerte er sich um 14 cm auf 1,38m. Den Ball warf er 48,50m weit, die 75m sprintete er in 10,44 sec. und im Weitsprung sprang er 4,44m weit.

Elias Matthäus (M12) siegte in allen drei Disziplinen, an denen er teilgenommen hat: Im 75m-Lauf (10,85 sec.), im Weitsprung (4,21m) und im Ballwurf (32m). 

In der Altersgruppe M10 siegte Jan Dietrich im Weitsprung mit 3,41m und im Schlagballwurf (29,50m).

Dirk-Bastian Meyer gewann den 50m-Lauf M09 (9,57sec.) und wurde jeweils Zweiter im Weitsprung (2,85m) und im Wurf (16,50m) Dritter.

Enny Jolie Kasubke war in der Altersgruppe W13 am Start und wurde Zweite im Ballwurf (20m), und jeweils 7. im 75m-Lauf (12,10 sec.) und im Weitsprung (3,53m). 7.

Marleen Stahl (W10) wurde im 50m-Lauf mit 8,68 sec. und 3,56m im Weitsprung jeweils Dritte. 

Hannah-Paulina Müller siegte in ihrem 50m-Zeitlauf der W09, Hanna Turkwurde hier Zweite und Anneke Behrens Dritte. In der Gesamtwertung kam Hannah-Paulina auf Platz 3 (9,55 sec.), Hannah auf Platz 5 und Anneke auf Rang 7. Im Schlagballwurf wurde Hannah Turk Zweite, Hannah-Paulina Vierte und Anneke Achte, im Weitsprung belegten die drei die Plätze 2,3 und 6.

Marla Brandstäter wurde Kreismeisterin im 300m-Hürdenlauf (49,49 sec.).

Foto: v.l.n.r. Anneke Behnens, Hannah Turk, Hanna-Paulina Müller, Marleen Stahl

 

 
Erstmals bei Landesmeisterschaften
Geschrieben von Birgit Meißner
  
Sonntag, 26. August 2018

20180825_193903.jpg

Platz 4 für Marla Brandstäter bei Landesmeisterschaften

Marla Brandstäter (W15) har sich in diesem Jahr zum ersten Mal für die Landesmeisterschaften qualifiziert. Sie hätte sowohl am 300m-Lauf ohne als auch mit Hürden teilnehmen dürfen.

Da beide Wettbewerbe am gleichen Tag auf dem Plan standen und diese Läufe eine hohe Belastung darstellen, entschied sie sich, „nur“ am Langhürdenlauf teilzunehmen. Bei regnerischen 11 Grad war es im beeindruckenden Oldenburger Marschwegstadion recht ungemütlich.

Zudem musste sie erstmals mit den Umständen eines Callrooms (dort müssen sich alle Athleten eines Wettbewerbs zu einem bestimmten Zeitpunkt vor Wettkampfbeginn fertig vorbereitet einfinden und werden gemeinsam zum Wettkampfort geführt) zurechtkommen. Eine Unterstützung von außen war wegen der unzugänglichen da abgesperrten Tribünenbereiche in den Kurvenbereich und auf der Gegengerade nur sehr eingeschränkt möglich. Auf Bahn 6 von 8 Rundbahnen startend kam sie gut in ihren Rhythmus und war selbst überrascht, dass sie nur bei einer der insgesamt 8 Hürden das Bein bei der Überquerung wechseln musste. So musste sie von Hürde 4 an mit ihrem etwas schwächeren Bein über die Hindernisse, was über den Hürden zwar etwas Zeit kostete, aber insgesamt einen guten Rhythmus zuließ. Auf der Zielgeraden wurde es dann knapp. Marla blieb der Konkurrentin auf ihrer Nebenbahn dicht auf den Fersen, diese konnte ihre Position (3) jedoch ins Ziel retten.

Mit einer neuen persönlichen Bestzeit (49,09 sec.), Platz 4, um ein Stück Erfahrung reicher und rundum zufrieden konnte Marla den Heimweg antreten.

 
Kreis- und Bezirksmeisterschaften im Mehrkampf
Geschrieben von Birgit Meißner
  
Montag, 9. Juli 2018
gustavweitsprung.png

Gustav Lange und Marla Brandstäter wagen sich an die Königsdisziplin

Der Zehnkampf gilt bei den männlichen Leichtathleten als Königs-„Disziplin“, das Pendant der Damen dazu ist der Siebenkampf. Am Wochenende trauten sich Gustav und Marla, an den Mehrkampfmeisterschaften des KLV Uelzen, die bezirksoffen ausgeschrieben war, teilzunehmen.

Marla fühlte sich vor allem am Samstag nicht richtig gut. Die erste Disziplin, der 100m-Sprint, lief für sie enttäuschend (14,15 sec.) und motivierte sie für die kommenden Disziplinen wenig. Der Weitsprung lief trotz extrem schwieriger Windverhältnisse mit 4,12m versöhnlich. Im Kugelstoß blieb sie mit 8,25m deutlich unter ihren Möglichkeiten. In ihrer „Wackeldisziplin“ Hochsprung büßte sie weitere Punkte ein (1,20). In der Vierkampfwertung am sie auf 1641 Punkte, in der Kreiswertung auf Platz 2.

marlaweitsprung.png

Tag 2 begann mit dem Hürdenlauf. Der lief flüssig, dennoch fehlte auch hier etwas Spritzigkeit (14,34 sec.). Mit 22,19m im Speerwurf war sie einigermaßen zufrieden. Im abschließenden 800m-Lauf erreichte sie ihr Ziel, eine 2:40er Zeit zu laufen (2:40,37 min.). Mit 2979 Punkten erreichte sie auch hier Platz 2.

Für Gustav Lange begann der Wettkampf mit dem 100m-Sprint in neuer persönliche Bestleistung (12,71 sec.). Weitsprung und Kugelstoß liefen ebenfalls gut (5,30m/9,29m). Im Hochsprung ärgerte er sich über das knappe Reißen bei der Höhe von 1,40m. Im den Tag abschließenden 400m-Lauf konnte er mit 56,68 sec. wieder zufrieden sein. In der Fünfkampfwertung kam er auf 2198 Punkte.

Am zweiten Tag ging es mit dem 110m Hürdenlauf los. Es war für ihn der erste Lauf über die Hürden dieser Höhe (91 cm) überhaupt, den er erfreulich flüssig absolvierte (19,12 sec.). Im Diskuswurf kam ein 26,86m weiter Wurf in die Wertung. Dann ging es zum Stabhochsprung. Hier zeigte Gustav die technisch saubersten Sprünge aller Teilnehmer und konnte seine persönliche Bestleistung auf 2,70m steigern. Im Speerwurf stellte er mit 39,50m seine persönliche Bestleistung ein. Danach stand noch die 1500m-Strecke an, die er bislang noch nie gelaufen war. Die männlichen Teilnehmer aller Altersklassen starteten hier gemeinsam. Mit 5:09,24 min. war er der schnellste Läufer des Tages.

4252 Punkte kamen für ihn zusammen. In seiner Altersklasse war er leider ohne Konkurrenz und automatisch Erster. Die Teilnehmer der LG Hanstedt aus seiner Altersgruppe hatten eine Altersklasse höher gemeldet, weil es hier eine Bezirksmeisterschaftswertung gab, und sie mit ihrer Mannschaft -die einzige am Start- auch automatisch Bezirksmeister wurden.

Am Ende des Wettkampfwochenendes hat Gustav Blut geleckt und freut sich schon auf den nächsten „Zehner“, während Marla sich auf die Landesmeisterschaften im 300m Hürdenlauf konzentrieren will.

 
Schülermehrkampf in Bad Bevensen - Zwei Kreismeistertitel für den SCK
Geschrieben von Birgit Meißner
  
Dienstag, 19. Juni 2018
gruppenbild1.jpg

Mit viel Freude waren 10 Athletinnen und Athleten des SCK am Samstag bei den Kreismeisterschaften im Mehrkampf vertreten. Auf dem Platz betreut wurden sie von Emma Lange (Übungsleiterin der Fitten Kids). 

Jan Dietrich (M 10) und Leon Friedrichs (M13) holten sich die Kreismeistertitel in ihren Altersklassen. 

Jan lief erstmals die 50 Meter unter 9 sec. (8, 73) und steigerte sich auch im Weitsprung (3,37m) (Dreikampf: 799 P.). Leon Friedrichs (M13) verbesserte sich deutlich im Weitsprung auf 4,58m und sein 200g-Ball flog auf beachtliche 43,50. In der Vierkampfwertung siegte er mit 1299 Punkten und empfahl sich für die Kreisauswahl.

Dirk-Bastian Meyer belegte mit 595 Punkten Platz 3 im Dreikampf der M09 (9,71 sec./ 3,10m/17m).

Marla Brandstäter trat trotz einer starken Erkältung im Vierkampf der W15. Trotz relativ guter Leistungen 14,08sec. im 100m-Lauf, 4,20m im Weitsprung, 1,20m im Hochsprung und 8,98 m im Kugelstoß - war sie mit Platz 2 (1676 P.) nicht zufrieden.

Für Anna Boss (W14) endete der Wettkampftag bereits nach der ersten Disziplin: Sie stürzte im Hochsprungwettbewerb unglücklich auf die Latte und musste den Wettkampf abbrechen.

Spaß an ihrem allerersten Wettkampf überhaupt hatte Enny Jolie Kasubke (W13). Mit ordentlichen 3,70m im Weitsprung, 22m im 200g-Ballwurf und 12,01 sec. im 75m-Sprint wurde sie Sechste.

Nach längerer Pause war Jette Rosenau wieder einmal am Start. In der Altersgruppe W11 erreichte sie mit 3,11m im Weitsprung, 9,21 sec. im 50m-Lauf und 16m im Wurf erreichte sie Rang 7.

Hanna-Paulina Müller, Hanna Turk und Anneke Behrens waren im Dreikampf der W09 am Start. Am besten schnitt hier Hanna-Paulina ab. Sie wurde mit 16 Metern im Wurf, 9,57 sec. im Sprint und 2,66m im Weitsprung Vierte. Hanna Turk erreichte Platz 5, Anneke wurde Siebte.

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 6 von 276