Neue Angebote: Montag 18.00-19.00: Damen Fitness 40+/-, Dienstag 9.00-10.00: Pilates, Dienstag 16.00-17.00: Fitte Kids 5-7 Jahre, Dienstag 17.00-22.00: Tischtennis, Mittwoch 18.30-20.00: Yoga, Donnerstag 18.30–19.30: Taiji Kursform, Donnerstag 19.30–20.30: gesundheitsorientiertes Fitnesstraining, Freitag 18.30–19.30: Trivital  » mehr ...   Termine:   » weitere Termine ...
 
   
 

Kooperationen

Tennis
News
Hallensportfest in Hannover
Geschrieben von Birgit Meißner
  
Montag, 8. Januar 2018

Leichtathleten sammelten weiter Erfahrung

Mit gemischten Gefühlen kehrten Gustav Lange und Marla Brandstäter gestern vom sehr gut besuchten Hallensportfest in Hannover zurück.

gustav_hannover_010618.jpg

Gustav (MU18) lief zuerst 60 m Hürden. Er ging mit viel Respekt an das Rennen, kam ohne Hürdenberührungen durch und konnte seine Zeit gegenüber dem letzten Ergebnis verbessern (10,59 sec./Rang 10). Die 34 Teilnehmer seines gleich im Anschluss stattfindenden Weitsprungwettbewerbs wurden auf zwei Anlagen aufgeteilt. Hier spürte er den Hürdenlauf noch mehr als erwartet in den Beinen, kam mit einer Weite von 4,84m auf Rang 25. Im 200m-Sprint lief es dann wieder besser. Im 11. von 14. Zeitläufen startete er auf der Innenbahn und kam mit den engen Kurven gut zurecht. Auch hier verbesserte er seine persönliche Bestzeit (26,66 sec.).

marla_hannover_06_01_18.jpg

Marla Brandstäter (W15) versuchte sich ebenfalls am Hürdenlauf. In ihrem Zeitlauf kam sie nach einem durchwachsenen Start nicht gut in den Rhythmus, konnte ihre Zeit dennoch um 2 Hundertstel auf 10,70 sec. verbessern und wurde in der Gesamtwertung Zwanzigste.

 Für 60m „flach“ hatte sie sich mit dem Ziel angemeldet, die Qualifikation für die Landesmeisterschaften zu schaffen, die sie beim letzten Mal um 6 Hundertstelsekunden verpasst hatte. In einem Teilnehmerfeld von 44 Läuferinnen erlief sie sich im 3. Vorläufen in 8,80 sec. einen Platz im C-Finale. Leider gelang ihr in diesem Lauf keine weitere Verbesserung (8,88sec.; Platz in 20 der Gesamtwertung).

Für beide Sportler war es wichtig, weitere Wettkämpfen vor allem im Hürdenlauf zu absolvieren, um hier den zurzeit noch sehr großen „Respekt“ abzubauen.


 
Leichtathletik Hallensportfest in Hannover
Geschrieben von Birgit Meißner
  
Montag, 11. Dezember 2017

Gustav Lange und Marla Brandstäter vertraten den SCK beim alljährlichen Hallensportfest der LG Hannover in der Leichtathletikhalle des Sportleistungszentrums. Für die jungen Sportler des SCK ging es vor allem darum Wettkampferfahrungen zu sammeln.

 

marla.jpg

Als erstes stand der 60m Hürdenlauf für Marla auf dem Programm.

Hier machten ihr die Nerven zu schaffen. Die lange Warterei, bis die Startpistole endlich funktionierte, tat ihr übriges. Sie kam nicht gut aus dem Startblock und musste statt im 3er im 4er Rhythmus laufen. Dennoch gelang ihr ein flüssiger Hürdensprint. In ihrem Zeitlauf wurde sie Vierte (10,76 sec.), in der Gesamtwertung kam sie auf Platz 12.

Anschließend startete sie im 60m Lauf der W14. In ihrem Zeitvorlauf erlief sie sich in 8,76 sec. einen Startplatz im B-Finale, in der Hoffnung, die für die Qualifikation für die Landesmeisterschaften noch fehlenden 6 Hunderstel Sekunden noch wett machen zu können. Dieses brachte jedoch keine weitere Verbessung. Die Zeit von 8,83sec. reichte für Platz 6 im B-Finale und Platz 13 der Gesamtwertung.

Gustav Lange (MU18) versuchte es ebenfalls über die Hürden. Dass er die erste Hürde zu hoch ansetzte, kostete Zeit, dennoch war es ein flüssiger Lauf (10,67 sec. /Platz 1). 5,06m reichten ihm in seinem Weitsprungwettbewerb zu Platz 5. Abschließend startete er im 200m Lauf, der mit den erhobenen und recht engen Kurven der 200m-Hallen Rundbahn besonders viel Spaß macht. In seinem Zeitlauf wurde er mit 26,38 sec. Zweiter und in der Gesamtwertung 16.


 
Kreismeisterschaften im Staffellauf
Geschrieben von Birgit Meißner
  
Montag, 28. August 2017

Leichtathletik Startgemeinschaft mit viel Spaß und Erfolg dabei

20170825_170800.jpg

Auf dem Foto von links nach rechts: Jule Seidler, Meike von Hörsten Kai Jahnke, Gustav Lange, Johannes Kilian, Niklas Hartwig, Ann Christin von Hörsten, Anastasia Walke, Laura-Marie Schlüter, Maria Hartig, Emma Lange, Marla Brandstäter.

Bei den Kreismeisterschaften im Staffellauf am vergangenen Freitag in Suhlendorf konnte der SCK dank der Startgemeinschaft mit dem TSV Wrestedt/Stederdorf drei Staffeln auf die Bahn schicken.

An der Schwedenstaffel- hier sind die Srcken 400, 300, 200 und 100m von je einem Läufer zu absolvieren- hatten alle Athletinnen und Athleten bei bestem Wetter viel Spaß.

In der Altersgruppe WU18 traten 2 Staffeln der Startgemeinschaft gegeneinander an, hier wurden die Plätze 1 ( Ann-Christin von Hörsten, Laura-Marie Schlüter, Meike von Hörsten, Jule Seidler) und 2 ( Emma LAnge, Marla Brandstäter, Anastasia Walke, Maria Hartwig) belegt.

Die Männerstaffel- Gustav Lange, Johannes Kilian, Niklas Hartwig, Kai Jahnke) erreichte Platz 2. 

 

 
Deutsche U23 Meisterschaften in Leverkusen
Geschrieben von Birgit Meißner
  
Montag, 19. Juni 2017

michel_rechts.png 

Zu viel Wind für Kreisrekord und DM Quali

Bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Leverkusen ging Michel Meißner über die 200m Sprintstrecke an den Start.

Mit seiner Vorleistung von 22,08 sec. lag er auf Rang 32 von 43 gemeldeten Startern.

Im vierten von 6 Vorläufen wurde ihm die Bahn 6 zugeteilt. Auf dieser Außenbahn ist die Kurve zwar nicht so eng wie auf den anderen Bahnen, man hat allerdings auch seine Gegner auf den ersten Metern nicht im Blick. Als der auf der Nebenbahn startende Kevin Ugo vom TV Wattenscheid (späterer Viertplatzierter) an ihn heran schnellte, versucht Michel mit zu halten und lief etwas verkrampft. Mit 21,72 sec. kam er als Dritter ins Ziel und ergatterte damit noch den letzten Startplatz im B-Finale. Hier musste er auf Bahn 1, der Bahn mit der engsten Kurve, aber mit sämtlichen Mitstreitern im Blick, starten.  Nach einem richtig guten Start kam er in der Kurve so richtig in Fahrt, verspürte aber beim Einbiegen auf die Zielgerade einen Schmerz im Oberschenkel. Trotzdem zog er den Sprint bis ins Ziel durch. Die Uhr blieb bei 21,46 sec. stehen- persönliche Bestzeit und eigentlich auch neuer Kreisrekord und Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen in Erfurt. Leider überstieg der Rückenwind den dafür zulässigen Wert. Dennoch war es mit der 10besten Zeit der Meisterschaft ein toller Erfolg und „ein guter Wettkampf“(Zitat Michel).

wiebke_und_michel.png

 

Ein Wiedersehen gab es in Leverkusen mit Wiebke Hauskeller. Die ehemalige Athletin des SCK, die seit zwei Jahren studienbedingt für den Hamburger SV startet, freute sich über ihre Qualifikation für den Hochsprungwettbewerb. Die amtierende Landesmeisterin Hamburg/Schleswig-Holstein stieg mit guten Sprüngen in den Wettbewerb ein und übersprang bis zur Höhe von 1,65 m alle Höhen im ersten Versuch. Bei 1,70 m entschied dann eine minimale Berührung mit dem Fuß gegen die Springerin des HSV und sie kam diesmal nicht an ihre Bestleistung heran. In der Endabrechnung landete sie damit auf Platz 13. Eine neue Chance gibt es jedoch schon am kommenden Wochenende bei den Norddeutschen Meisterschaften in Berlin, wohl aber nicht für Michel Meißner, der seinen Oberschenkel noch schonen müssen wird.

 

 

 
Pfingstsportfest in Zeven
Geschrieben von Birgit Meißner
  
Samstag, 3. Juni 2017
20170603_150316.jpg 

Eigenen Kreisrekord verbessert und für die DMU23 qualifiziert

 

Wie immer gut besucht war das traditionelle Pfingstsportfest am Samstag in Zeven.

Auch das Wetter spielte hier mit. Alle Wettkämpfe konnten vom Unwetter verschont bei angenehmen Temperaturen durchgeführt werden.

Für den 100m Lauf waren 40 Männer gemeldet, unter ihnen Michel Meißner (Jg.1996). Im hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld- mit am Start der langjährige Nationalmannschaftssprinter Alexander Kusenkow vom TSV Wattenscheid- konnte sich Michel gut behaupten. Schon in seinem Vorlauf, dem 2. von 7, steigerte er sich deutlich gegenüber der letzten Woche auf 10.87 sec.. Obwohl er mit der bis dahin 6. besten Laufzeit des Tages auf der Liste stand, durfte er nicht im A-Endlauf starten. Aus unbekannten Gründen wurden hier nur 5 Bahnen belegt. Im B-Endlauf hatte er dann auf der Bahn 3 die beste Startposition, kam gut aus dem Block und zeigte einen sauberen Sprint. Er siegte deutlich und konnte seine Zeit ein weiteres Mal verbessern: Über 10,75 sec. freute sich der junge Athlet sehr. Damit hat er nicht nur seinen eigenen Kreisrekord verbessert, sondern sich auch für die Deutschen U23 Meisterschaften in Leverkusen qualifiziert.

 

 
Nationales Leichtathletik Meeting in Hannover
Geschrieben von Birgit Meißner
  
Sonntag, 28. Mai 2017

Michel Meißner quaifiziert sich für die Deutschen U23 Meisterschaften

20170527_160137.jpg


Mit den Anstrengungen des hart umkämpften Fußball Kreispokal Endspiels von vor 3 Tagen gegen Oldenstadt in den Knochen startete Michel Meißner  am Samstag beim Nationalen Leichtathletik Meeting des VfL Eintracht Hannover. Wegen einer Verletzung hat er bislang nicht in die Leichtathletik Sasion einsteigen können. Dies war also sein erster Wettkampf in 2017. Mit getaptem Oberschenkel ging es zuerst auf die 100m Sprint Strecke, Bei leichtem Gegenwind rannte er die 2. beste Zeit des Tages in der Männerklasse . Mit 11,04 sec. war er dennoch nicht zufrieden, verpasste er hier doch die Norm für die Deutschen U23 Meisterschaften um 4 Hundertstel Sekunden. Für die Landes- und die Norddeutschen Meisterschaften hat er damit dennoch die Startberechtigung. Im anschließenden 200m Lauf lief es dann besser – mit 22,08 sec. erreichte er sein Ziel, sich für die DM U23 in Leverkusen zu qualifizieren. Auch hier kam er auf den 2. Rang in der Gesamtwertung.

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 6 von 255