Kooperationen

Tennis
Basketball

logo_uelzen_baskets_klein.jpg

Aktuell bereiten wir uns schon wieder auf die Basketballsaison 2016/17 vor. Training laut Trainingsplan.

...und hier geht es zu unserer facebook-Seite: www.facebook.com/UelzenBaskets

Wenn Ihr den monatlichen Newsletter der Uelzen Baskets erhalten möchtet, könnt Ihr Euch dazu hier anmelden:
E-Mail*
Vorname
Nachname
 

 

Termine

Aktuelle Neuigkeiten

NBV Bestenspiele U11 Mädchen in Uelzen
Geschrieben von Thomas Körding
Montag, 9. Mai 2016

Die Uelzen Baskets waren am Samstag und Sonntag Ausrichter der Landesbestenspiele bei der weiblichen U11. Acht weitere Teams waren angereist, um in drei Gruppen und Finalrunden einen Landesmeister zu bestimmen.
Für die Uelzen Baskets stellte sich die Gruppe 1 letztlich als die stärkste Vorrundengruppe heraus. Schon beim Spiel gegen USC Braunschweig zeigte sich, dass hier Teams angereist sind, die schon in dieser Altersklasse sehr gut ausgebildet sind und durch Training und Camps unheimlich viel Spielfähigkeit vorweisen können. Coach Thomas Körding hatte die Baskets Mädchen wohl etwas zu sehr auf ein großes Event eingeschworen. Alle waren super nervös und spielten weit unter ihren Möglichkeiten. Erst als nach Absprache der Coaches die U9 Spielerinnen zu ihren Einsätzen kamen, brach der Bann des verschlossenen Korbes und die ersten Punkte fielen. Ganz anders dann das Bild in der zweiten Halbzeit. Plötzlich zeigten die Mädchen ihre Stärken und zum Erstaunen der Zuschauer wurde auf gleichem Niveau gespielt, so dass die zweite Halbzeit 15:18 ausging. Ein toller Einstand in das Turnier.
Im zweiten Gruppenspiel wartete dann der spätere Landesmeister BBC Osnabrück auf die Baskets Mädchen. Dieses Team wurde gleich von drei Coaches, unter anderem vom Bundesligatrainer Jörg Scherz, betreut, trat mit Transparent und allen Eltern im Gepäck an und wirbelte los, wie ein zukünftiger Champion. Auch hier dauerte es eine Halbzeit, bis die Uelzerinnen sich auf dieses enorme Tempo, die technischen Fähigkeiten und die Professionalität eingestellt hatten. Die zweite Halbzeit aber machte dann alle stolz, die sich für die Uelzen Baskets einsetzen. Die Mädchen wuchsen am Gegner und gingen Tempo und Spielstärke mit, so dass sich ein offener Schlagabtausch mit einem Halbzeitergebnis von 23:25 ergab.
Wegen der zwei Vorrundenniederlagen hatten die Uelzen Baskets dann am Sonntag die Chance um Platz 7 zu spielen. In einem hochdramatischen, kampfbetonten Spiel gegen den TSV Lamstedt und einem „Schaulaufen“ aller Spielerinnen gegen die BG Rotenburg/Scheeßel stand am Ende eines anstrengenden, wieder mal tollen Events dieser Platz fest und wurde bei der anschließenden Siegerehrung in großemRahmen gebührend gefeiert.
Als Fazit bleibt die Erkenntnis, dass man auch in einem eher kleinen Einzugsbereich wie Uelzen mit konsequenter Kinder- und Jugendarbeit Teams aufstellen kann, die auf Landesebene bestehen können. Dazu ist allerdings der ehrenamtliche Einsatz vieler Helfer, die Unterstützung der Eltern und qualifiziertes Coaching notwendig.
Für die Baskets spielten: Martha Sturmfels, Rita Schamrow, Elina Helwich, Emma Kowalk, Ennie Behnke, Sarah Grothe, Dana Brauer, Dana Voß, Lena Paul, Pauline Hinz und Johanna Ruhoff
 
Vorrunde Gruppe 1:
Uelzen Baskets : USC Braunschweig 19:37
Uelzen Baskets : BBC Osnabrück 30:52
 
Endrunde um Platz 7:
Uelzen Baskets : TSV Lamstedt 41:35
Uelzen Baskets : BG ´89 Rotenburg/Scheeßel 62:30
 
Endstand:
1. BBC Osnabrück
2. MTV/BG Wolfenbüttel
3. TuS Bad Essen
4. Eintracht Braunschweig
5. USC Braunschweig
6. SV Union Salzgitter
7. Uelzen Baskets
8. TSV Lamstedt
9. BG ´89 Rotenburg/Scheeßel

gesamten Artikel anzeigen
NBV Bestenspiele U11 Mädchen in Uelzen
Geschrieben von Thomas Körding
Freitag, 6. Mai 2016

Im allerersten Jahr, bei dem sich Uelzen Baskets Teams für Landesbestenspiele qualifiziert haben, sind sie auch gleich als Ausrichter benannt worden. So finden am kommenden Samstag und Sonntag die NBV-Landesbestenspiele, eine Landesmeisterschaft in dieser Altersklasse, für die weibliche U11 in gleich drei Sporthallen in Uelzen statt.

Insgesamt acht Teams reisen aus ganz Niedersachsen an und übernachten zum Großteil in der Jugendherberge. Darunter professionell organisierte Vereine wie BBC Osnabrück, MTV Wolfenbüttel, Eintracht Braunschweig oder BG Rotenburg/Scheeßel, die ihre Mädchenteams konsequent als Unterbau für die bestehenden Bundesligateams ausbilden.
Gespielt wird in drei Gruppen in den beiden Hallen des Lessing-Gymnasiums und in der Oberschule (Theo) von Samstag 11:00 Uhr bis Sonntag 15:00 Uhr.
Für die U11-Mädchen der Coaches Camilla Burda und Thomas Körding geht es darum erste Erfahrungen gegen starke Mädchenteams zu sammeln und sich so teuer wie möglich zu verkaufen. Außerdem soll viel Motivation und Begeisterung getankt werden, um sich zukünftig noch intensiver mit dem Basketball zu beschäftigen. Ziel soll es sein, das Team für zukünftige Landesligen wettbewerbsfähig zu machen.
Realistisch gesehen könnte mit viel Energie in der Vorrunde ein Sieg drin sein. Ansonsten wären ein oder zwei Erfolge in der Platzierungsrunde ebenfalls ein zufriedenstellendes Ergebnis.


Nachberichte zu den Pokalspielen und Landesmeisterschaften
Geschrieben von Thomas Körding
Freitag, 6. Mai 2016

BBL Pokal Turnier Damen
Halbfinale: Uelzen Baskets : SG Beverstedt 51:32
Finale: Uelzen Baskets : TSV Lamstedt 46:82


Am Sonntag waren die Uelzen Baskets Ausrichter des diesjährigen Damen-Bezirkspokal-Endspiel-Turniers. In zwei Halbfinalen und anschließenden Finals wurde der Bezirkspokalsieger ermittelt.

Der Tag begann gut für die Baskets Damen mit einem klaren Halbfinalsieg über die SG Beverstedt. Ein Team welches in dieser Saison gar nicht am Spielbetrieb teilgenommen hatte. Dementsprechend waren die Baskets von Beginn an spielbestimmend, obwohl Beverstedt erstaunlich eifrig gegenhielt und einige Punkte erzielen konnte. Coach Thomas Körding hatte aber über weite Strecken die Chance, die erfahrenen Spielerinnen etwas für das Finale zu schonen und den jungen U17 Spielerinnen viele Spielanteile zu geben.

Im Finale wartete dann Vorjahressieger und Oberligist TSV Lamstedt auf die Uelzener, die sich im anderen Halbfinale deutlich gegen den SV Hambühren durchgesetzt hatten.
Inzwischen waren einige Zuschauer in der Halle, die Trommeln wurden ausgepackt und unter den Augen des Bezirksvorstandes legten die Baskets los. Insbesondere Svenja Alms hatte sich offenbar viel vorgenommen und steuerte 10 Punkte in der Anfangsphase zur 14:9 Führung für Uelzen bei. Dann aber zeigten die Lamstedterinnen, dass sie eine erfolgreiche Saison gespielt hatten und vom Kader her äußerst ausgeglichen besetzt waren. Die noch junge zweite Reihe der Baskets konnte das Tempo einfach noch nicht mitgehen und die Führungsspielerinnen waren auch nicht mehr auf dem Fitnessniveau, um das ganze Spiel zu bestehen. Folglich zogen die Gäste unaufhaltsam davon, alle genossen das Spiel an sich, die Zuschauer feuerten bis zum Ende an und der TSV Lamstedt empfing verdientermaßen erneut den Pokal aus den Händen des Bezirksvorstandes.
Für die Uelzen Baskets Damen endet ein zufriedenstellendes Jahr mit der Erkenntnis, dass man durchaus auf höherem Niveau spielen kann, allein die Konstanz und Größe des Kaders lassen das im Moment nicht zu.

Es spielten: Ronja Paeger, Lena Engling, Mona Körding, Swantje Körding, Annika Thielen, Melina Niebuhr, Alyssa Niebuhr, Marie Naß, Svenja Alms und Martje Helbing. Coaches: Thomas Körding und Stefan Ruschmeyer 

svenja_alms_finale_pokal.jpgronja_paeger_finale_pokal.jpg

marie_na_halbfinale_pokal.jpg


gesamten Artikel anzeigen