Neue Angebote: Montag 18.00-19.00: Damen Fitness 40+/-, Dienstag 9.00-10.00: Pilates, Dienstag 16.00-17.00: Fitte Kids 5-7 Jahre, Dienstag 17.00-22.00: Tischtennis, Mittwoch 18.30-20.00: Yoga, Donnerstag 18.30–19.30: Taiji Kursform, Donnerstag 19.30–20.30: gesundheitsorientiertes Fitnesstraining, Donnerstag 20.30-21.30: Zumba, Freitag 18.00–19.00: Trivital  » mehr ...   Termine: 29.10.2017 TuS Ebstorf II : SC Kirch-Westerweyhe II (Fußball - II. Herren) • 29.10.2017 MTV Gerdau : SC Kirch/​Wweyhe  (Fußball - I. Herren) • 05.11.2017 SC Kirch-Westerweyhe II : SV Ostedt (Fußball - II. Herren) • 05.11.2017 SC Kirch/​Wweyhe : TSV Bienenbüttel II (Fußball - I. Herren) • 12.11.2017 SC Kirch-Westerweyhe II : SV Hohnstorf (Fußball - II. Herren)  » weitere Termine ...
 
   
 

Kooperationen

Tennis
Danke, Willi!
Geschrieben von Stefanie Feldhaus-Markefke
  
Donnerstag, 24. November 2016

Nichts ist wirklich verloren, was in Erinnerung bleibt.

img_0232.jpg

Danke Willi

30 Jahre hast Du den Vorsitz des SCK gehabt.
Warst die Triebfeder des Vereins.

Von vielen geschätzt und geachtet,
auch nach Deiner Amtszeit hast Du als Ehrenvorsitzender Teilhabe am SCK gehabt.

Wir werden Dir ein ehrendes Andenken bewahren.

 
Viele spannende Spiele am Wochenende- je jünger, desto erfolgreicher
Geschrieben von Thomas Körding
  
Montag, 21. November 2016

Bezirksliga U17
Uelzen Baskets : TuS Ebstorf 39:55
Bis zur 12. Minute war es ein Kopf an Kopf Rennen und der Spielstand war ausgeglichen. Doch dann überrollten die Ebstorferinnen die Mädels der Uelzen Baskets mit einem 16 zu 0 Lauf und klärten somit die Standortbestimmung. Viele Schnellangriffe und reichlich zweite und dritte Wurfversuche konnten von den Gegnerinnen in Zählbares umgewandelt werden. Zwar kämpften die Mädels weiter, doch viele Angriffe wurden mit Fouls gestoppt. Eine desolate Freiwurfquote änderte nichts am großen Vorsprung der Ebstorferinnen. Immerhin das vierte Viertel konnten die Uelzen Baskets für sich entscheiden. Positiv hervorzuheben ist, dass beide Rivalen mit vollen Kadern antreten konnten. Das zeigt, dass der Basketballsport auch im weiblichen Bereich wieder an großer Nachfrage gewonnen hat.
Es spielten für Uelzen: Tale Lübbering (18), Teresa Hebestreit (7), Lena Engling (6), Mona Körding (5), Florentina Lühr (3), Malena Kathmann, Cindy Tran, Rebekka Lotz, Gesa Krebs, Liv Brauer
Für den TuS Ebstorf: Martje Helbing (14), Jessica Hubrich (14), Alina Villette (9), Aenne Knobling (6), Johanna Neuwirth (5), Tessa Semmler (4), Line Lübbering (2), Aliza Burmester (1), Marie Cassier, Angelina Sonnenfeld, Frederieke Spindler

 

 
Bezirksliga U16
Uelzen Baskets : SC Lüchow 87:45
Im gesamten Spielverlauf viel es den Baskets schwer, gegen ein relativ unstrukturiertes Team aus Lüchow, ihren Spielrhythmus zu finden. Uelzen übernahm schnell die Führung und baute diese weiter aus. Wenn es gelang die Spannung hochzuhalten, Rebounds zu erobern und schnell und aggressiv zu spielen, sahen die Zuschauer sehr attraktiven Basketball. Letztendlich ein 87:45 Pflichtsieg für die Baskets und eine gute Gelegenheit als Team weiter zusammen zu wachsen. Alle Spieler punkteten und konnten sich individuell beweisen.
Für die Baskets spielten: Lasse Paeger (28), Joshua Behnke (26), Sercan Hoppe (13), Jakob Krauß (8), Ruben Haß (4), Jaren Lübken (2), Jan-Luca Schellin (2), Nick Löper (2), Fabian Lühr (2)

 

 
Bezirksliga U14
BG Rotenburg/Scheeßel : Uelzen Baskets 78:62
Die Feuertaufe der U14 Mannschaft der Uelzen Baskets reiste zu später Stunde (Spielstart 19:00 Uhr) zum direkten Konkurrenten nach Rotenburg. Beim Hinspiel waren die Rotenburger ohne einige ihrer Leistungsträger angereist und mussten einen klaren Sieg der Baskets hinnehmen (82:44), wollten dies aber mit allen Mitteln kein zweites Mal geschehen lassen. So war es diesmal genau andersherum, die Rotenburger mit einer vollen Bank und mit allen Leistungsträgern am Start, Uelzens Mannschaft hingegen musste auf einige ihrer Leistungsträger verzichten. Im ersten Viertel bereits kündigte sich an, das die beiden Teams sich nichts schenken würden und die Partie hart umkämpft sein wird. So ging das Viertel nach leichten Startschwierigkeiten mit 16:11 an die Heimmannschaft. Im zweiten Viertel war es nun einem stark aufgelegten Sercan Hoppe zu verdanken, welcher das Ruder an sich Riss und das Spiel drehte. Zusammen mit einem in der Defense stark agierendem Team konnte ein 28:32 Halbzeitstand heraus gespielt werden. So spannend wie die erste Hälfte endete ging es nach der Pause dann auch weiter. Beide Teams gaben ihr bestes und Uelzen konnte mit einem Punkt Führung in das wohl spannendste und letzte Viertel starten. Bis zur 35. Minute baute Uelzen eine knappe 4 Punkte Führung auf, welche dann aber fulminant durch unglückliche Fouls und verwandelte Freiwürfe dahin schmolz und von Rotenburg bis kurz vor Schluss sogar in eine 59:57 Führung umgewandelt wurde.
Nun war es, wie bereits einige Male zuvor im Spiel auch, Sercan Hoppe welcher das Zepter an sich riss und durch drei verwandelte Freiwürfe 3 Sekunden vor Schluss die hauchdünne Führung für die Baskets rausholte. Das war es…. Noch nicht ganz!
Mit 1,9 Sekunden auf der Uhr gab es dann noch den einen letzten Einwurf für das Team aus Rotenburg, welcher den Weg in die Hände von Oskar Voelzke der BG’ 89 fand. Anscheinend war dieser aber zu hart verteidigt und es wurde sofort ein Foul gepfiffen. Es war das fünfte persönliche Foul von Sercan Hoppe und das wohl bitterste Foul für das gesamte Team der Uelzen Baskets. Die BG’ 89 verwandelten einen der zwei Freiwürfe und es gab die Verlängerung. Mit Jakob Krauß musste in der 2. Minute der Verlängerung der nächste Leistungsträger des Teams das Feld verlassen und der Kampf der Uelzen Baskets ging am Ende leider dann doch deutlich gegen den direkten Rivalen verloren. Der Trainer Paul Wenzlau ist aber nichts desto trotz sehr zufrieden mit seinem Team und stolz auf den Ehrgeiz und den Kampfgeist den die Mannschaft gezeigt hat.
Es spielten: Sercan Hoppe (43), Jakob Krauß (8), Fabian Lühr (6), Moritz Sturmfels (2), Maximilian Steffan (2), Bennet Kathmann (1), Daniel Hess, Matthis Röpke und Oliver Kinzer

 

 
Bezirksliga U12
Uelzen Baskets I (Jungen) : TuS Hohnstorf/Elbe 59:54
Ein äußerst spannendes Spiel boten die U12 Jungs den vielen Zuschauern. Schnelle Ballvorträge von Christian Hess und viele Körbe von Moritz Sturmfels bedeuteten einen zwischenzeitlichen 10 Punkte Vorsprung, der dann aber genauso schnell wieder zusammenschmolz. Letztlich hielten die Jungs aber den knappen Vorsprung souverän und teilweise abgeklärt, so dass sie jetzt ziemlich weit oben in der Tabelle stehen.

 

 
Bezirksliga U10
TuS Ebstorf : Uelzen Baskets U11 Mädchen 20:26
TuS Hohnstorf/Elbe : Uelzen Baskets U11 Mädchen 24:34
Mit mal wieder erfreulich vielen Spielerinnen (11) brach die U11 am Samstag zum Doppelspieltag nach Hohnstorf auf. Erster Gegner war der TuS Ebstorf, der seine körperliche Unterlegenheit mit einer äußerst schnellen und aufmerksamen Defensivleistung mehr als wettmachte. In der 1. Halbzeit taten sich die Mädels gegen die bissigen Ebstorfer schwer, weil sie oftmals den entscheidenden Schritt zu spät kamen. In der 2. Halbzeit konnte endlich die nötige Intensität in Angriff und vor allem in der Verteidigung gefunden werden, so dass es zu einem knappen Sieg reichte.
Die 2. Partie verlief sehr ähnlich, die Hohnstorfer wussten den deutlichen Größenvorteil eines ihrer Spieler sehr geschickt und clever auszunutzen. Wieder liefen die Baskets fast das ganze Spiel einem Rückstand hinterher, bis endlich im letzten Viertel die entschlossene Defense und schöne Offensivaktionen das Blatt wenden konnten.
Insgesamt macht das Team derzeit eine tolle Entwicklung durch, insbesondere der Zusammenhalt und die fröhliche Stimmung sind hervorzuheben.

 

 

gesamten Artikel anzeigen …
 
Starke Aufholjagd bleibt ohne Punkterfolg - 5:4 (3:0) Niederlage beim TSV Bienenbüttel
Geschrieben von Jens Jaenecke
  
Montag, 21. November 2016
Am vergangen Sonntag trafen wir zum ersten Rückrundenspiel auf den TSV Bienenbüttel. Im Hinspiel mussten wir uns nur knapp mit 0:1 geschlagen geben und auch in diesem Spiel sollte es wieder knapp werden, wobei es am Anfang gar nicht danach aussah. Aber der Reihe nach:

Der Gastgeber erwischte einen Start nach Maß und führte bereits nach 7 Spielminuten mit 2:0. 
Das 1:0 markierte der TSV nach 4. Minuten durch einen direkt verwandelten Freistoß, aus ca. 20 Metern. Das 2:0 entstand durch eine unglückliche Verkettung von Fehlern in der Defensive und einem Quäntchen Glück. Dabei nicht außer Acht zu lassen ist allerdings, dass wir bereits in der 1. Minute durch Michel Meißner hätten in Führung gehen können. Die Anfangsphase hatte also alles zu bieten was man sich als neutraler Zuschauer wünschen würde. 
In der 14. Spielminute bekamen wir einen Strafstoß zugesprochen, welchen Lorenz Schulz leider nicht nutzen konnte und unten rechts am Tor vorbei schoss. In der 21. Minute leisteten wir uns im Spielaufbau einen zu leichten Ballverlust und der TSV konterte uns zum 3:0 aus. Spätestens zu diesem Zeitpunkt dachten wohl viele die „Messe sei gelesen“. Bis zur Halbzeit lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch, allerdings blieben die Möglichkeiten auf beiden Seiten ungenutzt.

Der Beginn der 2. Halbzeit war für uns leider genauso wie in der ersten Halbzeit. Die Gastgeber kamen frischer und wacher aus der Kabine und versetzten uns innerhalb von zwei Minuten den vermeintlichen „Todesstoß“, 4:0 und 5:0. Von nun an war klar, es ging um Schadensbegrenzung, doch es kam anders als gedacht.
In der 69. Minute erzielte Wenzel nach einer Ecke mit einem gezielten Schuss aus 12 Metern den Treffer zum 5:1. 2 Minuten später gab es dann den negativen Aufreger des Spiels. Nach einem Zweikampf an der Außenlinie lagen Jaenecke und ein Bienenbüttler auf dem Rasen und hatten sich mehr oder weniger ineinander verhakt. Beide reklamierten in dieser Situation vom jeweils anderen getreten worden zu sein. Dies sah anscheinend auch der Schiedsrichter so und zeigte beiden Akteuren die rote Karte. Nach Ansicht beider Mannschaften und auch der Zuschauer, welche in unmittelbarer Nähe standen eine zu bedauernde Fehlentscheidung.
Wer nun aber dachte wir würden aufstecken, sah sich getäuscht, denn nun drehten wir richtig auf und spielten die Gastgeber phasenweise gegen die Wand. Unsere Mühe wurde schließlich teilweise belohnt. Simon Gmehling verkürzte in der 80. Minute nach feiner Vorarbeit von Kone auf 5:2, nur 4 Minuten später bekamen wir den zweiten Strafstoß in diesem Spiel zugesprochen. Der Ivorer Kone schnappte sich das Leder und verwandelte eiskalt zum 5:3. In den folgenden Minuten erspielten wir uns noch die eine oder andere Torgelegenheit, konnten aber erst in der Nachspielzeit durch einen Kopfball von Niklas Hinz auf 5:4 verkürzen. Kurz nach dem Anschlusstreffer pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab. Leider blieb unsere späte Aufholjagd ohne einen zählbaren Erfolg, jedoch haben wir Moral bewiesen und uns in das Spiel zurückgekämpft. Wir bleiben somit leider weiter am Tabellenende und es wird immer schwerer das rettende Ufer noch zu erreichen.

Startelf: Wahrmann, Wenzel, Moritz, Leibrand, Meyer, Kone, Schulz, Richter, Hinz, Gmehling, Meißner
Bank: M.Mannu, Jaenecke

Tore: 1:0 (4.Min) Witt ; 2:0 (7.Min) Gamlien ; 3:0 (21.Min) Franz ; 4:0 (49.Min) Grimm ;5:0 (51.Min) Rund ; 5:1 (69.Min) Wenzel ; 5:2 (81.Min) Gmehling ; 5:3 (85.Min) Kone ; 5:4 (90.Min) Hinz
 
Jugend- und Miniteams der Baskets unterwegs
Geschrieben von Thomas Körding
  
Freitag, 18. November 2016
Bezirksliga U17
Uelzen Baskets : TuS Ebstorf (So. 16:00)
Im Derby geht es für die Mädchen von Coach Marie Naß um eine Standortbestimmung. Wie weit sind die vielen neu hinzugekommenen jungen Damen schon integriert und können das Tempo der anderen mitgehen. Bemerkenswert, dass es seit vielen Jahren überhaupt mal wieder ein Spiel zweier U17 Teams aus dem Kreis Uelzen gibt. Ein positives Zeichen für den Mädchen-/Frauenbasketball.

 
Bezirksliga U16
Uelzen Baskets : SC Lüchow (So. 14:00)
Nach den erfolgreichen Spielen sind die U16 Jungs heiß auf weitere Aufgaben. Da wegen der Absage des TuS Ebstorf das Spitzenspiel letzte Woche nicht stattfinden konnte, gilt es jetzt, die gute Ausgangsposition weiter zu festigen. Das Team hat inzwischen eine gute Mischung aus U16 und U14 Spielern, die es den Lüchowern sicher sehr schwer machen wird.

 
Bezirksliga U14
BG Rotenburg/Scheeßel : Uelzen Baskets (Sa. 19:00)
Das Hinspiel ging letztlich deutlich zu Gunsten der Baskets aus. Dennoch wird es ein hartes Stück Arbeit für die Jungs von Coach Paul Wenzlau. In der U14 wird bis zum Jahreswechsel eine Vorrunde gespielt und das Ziel ist ganz klar in die Endrunde zu kommen.

 
Bezirksliga U12
Uelzen Baskets I (Jungen) : TuS Hohnstorf/Elbe (So. 12:00)
Die Jungen von Coach Torben Püffel kommen immer besser ins Rollen. Obwohl es zuletzt die erste Niederlage der Saison gegen Rotenburg gab, sind sie guter Dinge einen weiteren Sieg einfahren zu können.

 
Bezirksliga U10
TuS Ebstorf : Uelzen Baskets U11 Mädchen (Sa. 14:00)
TuS Hohnstorf/Elbe : Uelzen Baskets U11 Mädchen (Sa. 16:00)
Zu einem Dreierturnier für die aktuelle Tabelle fahren die U11 Mädchen nach Hohnstorf. Dort sind dann gleich zwei Spiele zu absolvieren. Mit dem zuletzt so starken Kader von bis zu 14 Mädchen dürfte das gut machbar sein. Über Sieg und Niederlage entscheiden in dieser Altersklasse eher die Zusammensetzung der Teams und die jeweiligen Fortschritte, die von Woche zu Woche unterschiedlich sind.


gesamten Artikel anzeigen …
 
U18 gewinnt souverän durch geschlossene Mannschaftsleistung
Geschrieben von René Maiwirth
  
Dienstag, 15. November 2016
Bezirksliga Süd mU18
MTV Bad Bevensen (39) : Uelzen Baskets (74)
In ihrem zweiten Saisonspiel trat die U18 der Uelzen Baskets beim Nachbarn MTV Bad Bevensen an. In einem sehr fairen Spiel machten die Uelzen Baskets von Anfang an großen Druck auf die teils sehr unerfahrenen Kurstädter und ließen ihnen kaum Zeit zum Durchatmen, sodass es nach dem ersten Viertel bereits 25:7 aus Sicht der Hanseaten stand. Die Baskets nutzten die Möglichkeit viel zu rotieren, um neue und unerfahrene Spieler in ihrem Spiel zu integrieren. Trotz der vielen Wechsel konnten die Baskets ihren Vorsprung zur Halbzeit noch weiter ausbauen und gingen mit einem Spielstand von 42:19 in die zweite Halbzeit. Die cleveren Kurstädter steckten nicht auf und stellten nach der Pause ihre Mannverteidigung auf eine Raumverteidigung um. Damit trafen sie die Eulen voll ins spielerische Herz. Der Spielfluss der Baskets kam zum Erliegen und die Bevensener entschieden diesen Spielabschnitt verdient für sich. Die taktische Einstellung auf die Raumverteidigung fruchtete erst im letzten Viertel, in dem es den Baskets durch findige und sehenswerte Spielzüge gelang, die enge Raumverteidigung auszuhebeln. Am Ende stand zwar ein verdienter, aber etwas zu deutlich ausgefallener Sieg auf Seiten der Baskets (74:39). Sehr positiv hervorzuheben ist an diesem Spieltag die geschlossene Mannschaftsleistung.
Es spielten: Lasse Paeger (18), Bjarne Helbing (15), Joshua Behnke (12), Lukas Brucker (8), Jonas Körding (8), Alexander Kalitka (4),Erik Götz (4), Ruben Haß (4), Nick Loeper (1), Tommy Tran
 
Höhen und Tiefen in den vergangenen Spielen
Geschrieben von Thomas Körding
  
Montag, 7. November 2016
u10_sean_fernando_gegen_serafima_golubeva_und_elina_helwich.jpgu11_lara_wachtl.jpgu12_ii_emma_kowalk.jpgu16_fabian_lhr.jpg
gesamten Artikel anzeigen …
 
Bittere Heimniederlage gegen den TSV Jastorf - 3:5 (1:3)
Geschrieben von Jens Jaenecke
  
Montag, 7. November 2016
Am 06.11 empfingen wir den TSV Jastorf am heimischen Kämpenweg zu einem weiteren sehr wichtigen Spiel im Kampf um den Klassenerhalt.
Auch für dieses Spiel hatten wir uns wieder viel vorgenommen um endlich mal wieder zu punkten. Dies gelang leider wieder nicht, aber alles der Reihe nach.

Wir begannen mutig das Spiel gegen einen guten Gegner auf unserem B-Platz, da der A-Platz zuletzt durch viele Spiele arg gelitten hatte. Während eines eigentlich ungefährlichen Angriffs unterlief einem blaue-weißen Verteidiger leider ein folgenschwerer Fehler: bei einem Pass in die Tiefe wollte er den Ball herausspielen, trat dabei allerdings über den Ball, so dass der Ball zu einem relativ freistehenden Jastorf kam, den dieser aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste - 0.1 in der 5. Spielminute. Damit war der eigentliche Schlachtplan auch schon dahin, der vorsah so lange wie möglich die Null zu halten und vorne überfallartig die Gäste auszukontern.
Von diesem Zeitpunkt an entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch, mit Chancen auf beiden Seiten. In der 34. Spielminute kamen wir zu einem gut vorgetragenen Angriff über die rechte Seite, bei dem der Ball in den Rücken der Abwehr gespielt wurde. Simon Gmehling steckte den Ball klasse auf Lars Meyer durch, der dabei trocken aus 14 Metern ins untere Eck den Ausgleichstreffer markierte.
Wie bereits in den vergangenen Wochen können wir aber leider unsere Konzentration nicht dauerhaft aufrechterhalten, welches zur Folge hatte, das wir uns in der 40. und 44. Minute weitere, unglückliche Gegentore einfingen. So ging es also enttäuscht mit einem 1:3 in die Halbzeitpause, denn das Ergebnis spiegelte nicht wirklich die gezeigte Leistung wieder.

Im zweiten Abschnitt übernahmen wir das Kommando an, da wir wussten, dass wir das Blatt noch wenden können. Wir erarbeiteten uns Chance um Chance, nutzen aber leider keine davon. In der 63. Minute drang dann Meißner mit einem starken Sprint in den Jastorfer Strafraum ein, wo er für alle sichtbar gefoult wurde. Folgerichtig entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. Diesen verwandelte Lorenz Schulz sicher. Da war er endlich, der Anschlusstreffer. Von diesem Zeitpunkt an spielten wir fast schon entfesselt auf und drückten auf den Ausgleich. Dieser folgte in der 70. Spielminute. Nach einem gut getretenen Freistoß von Lars Meyer, stieg Lorenz am höchsten und köpfte zum vielumjubelten Ausgleich ein. Nun schien alles möglich. Aber es sollte anders kommen, als wir uns erhofft hatten. Anstatt mit den folgenden Chancen den Führungstreffer zu erzielen, wurden wir in der 77. und 79. Minute durch einen Jastorfer Doppelschlag überrascht und lagen nun wieder mit zwei Toren im Hintertreffen. Ein Schockzustand lag über dem Sportplatz, von dem wir uns nicht mehr erholten konnten. Bis zum Schlusspfiff erspielten wir uns zwar noch die eine oder andere Chance, aber das Glück des Tüchtigen war auch an diesem Tag nicht auf unserer Seite.

Zusammenfassend kann man sagen, dass wir auch in diesem Spiel mindestens einen Punkt verdient gehabt hätten, ihn aber durch einfache und individuelle Fehler verschenkt haben. Nichts desto trotz werden wir weiter an den Klassenerhalt glauben, so lange er möglich ist. Ein Weg - ein Ziel = ein Team!

Startelf: Wahrmann, Richter, Wenzel, M.Mannu, Meißner, Hinz, Gmehling, Leibrandt, Zierath, Meyer, Schulz
Bank: Zander, Moritz, Kone, D.Mannu
Tore: 0:1 (5.Min) Schwochow ; 1:1 (34.Min) Meyer ; 1:2, 1:3, 3:5 (40; 44; 79.Min) Claus 2:3, 3:3 (63, 70.Min) Schulz; 3:4 (77.Min) Vollbrecht
 
Ernst, aber nicht hoffnungslos - 1:4 (0:3) beim SV Molzen
Geschrieben von Jens Jaenecke
  
Dienstag, 1. November 2016
Am vergangenen Sonntag trafen wir zum Abstiegskracher auf den SV Molzen, welcher in der Vorwoche sensationell den SC09 Uelzen schlug.
Wir gingen gut vorbereitet und hochmotiviert in diese Partie, auch wenn die Vorbereitungsphase direkt vor dem Spiel aufgrund der Kabinensituation in Molzen alles andere als optimal war.
Leider waren alle guten Vorsätze für dieses Spiel bereits nach kurzer Zeit wieder verpufft, denn bereits in der 6. Spielminute markierte Nico Freimuth das 1:0 für den Gastgeber.
Wir fanden überhaupt nicht ins Spiel, waren läuferisch unterlegen und leisteten uns viele viele Fehlpässe in der Vorwärtsbewegung. In der 22. Minute kam dann auch noch Pech dazu, eine halbhohe Flanke von der linken Seite fälschte Wenzel unhaltbar für Wahrmann ins eigene Tor ab - 2:0 für Molzen. Nun waren wir vollends von der Rolle und fingen uns in der 27. Minute, wiederum durch Freimuth, das 3:0. Alles sah zu diesem Zeitpunkt nach einem Debakel im Abstiegskracher aus. Wir konnten uns in der ersten Halbzeit leider nicht eine nennenswerte Torchance erspielen und lagen dementsprechend, auch in der Höhe, zur Pause verdient zurück. Mit hängenden Köpfen ging es in die Kabine.
Michael Hinz versuchte uns in der Halbzeit so gut es geht aufzubauen und uns Mut zuzusprechen, wenn gleich bestimmt nicht viele an eine Aufholjagd geglaubt haben. Wir wollten es unbedingt besser machen und uns zumindest nicht abschlachten lassen!

Zu Beginn der zweiten Halbzeit geschah dann auf beiden Seiten nicht viel. Es schien als könnte Molzen mit dem 3:0 gut leben. Ca. ab der 60. Spielminute war es auf einmal anders, wir fingen an teilweise gute Bälle zu spielen und kamen auch zu guten Chancen. Alleine Michel Meißner hätte mit ein bisschen mehr Glück 2 Tore erzielen können (1x Außennetz, 1x knapp verzogen), Kai Wenzel scheiterte mit zwei guten Freistößen (1x Latte, 1x haarscharf am Pfosten vorbei).
Leider kommt zu allem Pech, welches wir momentan im Torabschluss haben, auch noch großes Pech bei den Schiedsrichterentscheidungen dazu, so hätten wir in der Schlussphase mindestens einen Strafstoß bekommen müssen und einen weiteren bekommen können, stattdessen bekam Michel Meißner aus Sicht des Schiedsrichters für eine Schwalbe die gelbe Karte. So passte es auch das der SV Molzen, in unserer starken Drangphase, in der 85. Minute das 4:0 markierte. Uns gelang daraufhin nur noch Ergebniskorrektur. Meißner konnte nach guter Vorarbeit zum 4:1 einschieben - 89. Spielminute. Aufgrund der Vielzahl an Chancen hätten wir uns in der 2. Halbzeit das Unentschieden sicherlich verdient gehabt, aber es sollte nicht sein.
Durch diese Niederlage hat sich unsere Situation im Tabellenkeller derweil noch verschärft, sie bleibt aber keineswegs hoffnungslos! 
WIR GLAUBEN AN DEN KLASSENERHALT!!!

Startelf: Wahrmann, M.Mannu, Richter, Wenzel, Jaenecke, Zierath, D.Mannu,Zander, Meißner, Schulz, Hinz
Bank: Liedtke, Kone, Meyer, Leibrandt, Gmehling
Tore: 1:0 und 3:0 (6.Min; 27.Min) Freimuth; 2:0 (22.Min) Eigentor Wenzel; 4:0 (85.Min) Drensek; 4:1 (89.Min) Meißner
 
Ereignisreiches Wochenende
Geschrieben von Thomas Körding
  
Montag, 31. Oktober 2016
Bezirksliga U17 Mädchen
SV Grambke Oslebshausen – Uelzen Baskets 77:31
Nur 5 Spielerinnen reisten nach Bremen Oslebshausen. Leider konnte die Stunde mehr Schlaf den Mädels nicht zu einer besseren Tagesform verhelfen und es wurde eine eindeutige Niederlage kassiert. Schon im ersten Viertel wurde deutlich, dass die Gastgeberinnen das überlegene Team waren. Mit einem Stand von 14 zu 45 ging es somit in die Pause. Viele Ballverluste auf Seiten der Uelzen Baskets wurden direkt in erfolgreiche schnelle Gegenangriffe umgewandelt. Auch die fehlende Reboundarbeit führte immer wieder dazu, dass die Gastgeberinnen ihren Vorsprung ausbauen konnten. In der zweiten Halbzeit war auf Grund der fehlenden Wechselmöglichkeit dann auch nicht mehr zu holen.
Es spielten: Teresa Hebestreit (15), Mona Körding (12), Tale Lübbering (2), Florentina Lühr (2), Rebecca Lotz

 
Bezirksliga U16 Jungen
MTV Bad Bevensen – Uelzen Baskets 21:97
Mit guter konsequenter Verteidigungsarbeit und gutem Zusammenspiel in der Offensive nahmen die Baskets von Beginn an das Heft in die Hand und bauten ihre Führung über 9:23, 13:48, 17:66 zum 21:97 Sieg aus. 
Die Mannschaft spielte gut zusammen, zeigte eine sehr gute Verteidigungsleistung und einige gute Ansätze im Angriff. Da darf man sich schon auf das nächste Spiel am kommenden Sonntag in Uelzen gegen Walsrode freuen.
Für die Baskets spielten: Lasse Paeger (31), Bjarne Helbing (30), Joshua Behnke (18), Jakob Krauß (8), Sercan Hoppe (6), Fabian Lühr (4), Jaren Lübken, Nick Löper 

Bezirksliga U14 Jungen
TuS Hohnstorf – Uelzen Baskets 17:90
Nach einem fulminanten Start (1:20) zeigte sich schnell in welche Richtung sich das Spiel entwickelt und es wurde eine klare Führung zur Halbzeit heraus gespielt. 
Nach der Halbzeitpause kam dann das wohl beste Viertel der Baskets, in dem fast alles klappte und der Korb für den Gegner vernagelt schien. 
Das sehr talentierte Team hat eine enorme Steigerung zum Spiel davor vollbracht und wird immer mehr zu einem Garanten für schönen Mannschaftsbasketball. Auch individuell ist bei jedem eine steile Kurve zu sehen, was Vorfreude auf die nächsten Spiele macht.
Es spielten: Sercan Hoppe (27), Jakob Krauß (27), Ben Brauer (12); Jan- Luca Schellin (12); Matthis Röpke (6), Bennet Kathmann (4); Moritz Sturmfels (2) und Maximilian Steffan

 
Bezirksliga U15 Mädchen
MTV Tostedt – Uelzen Baskets 129 : 14
Im ersten Spiel der extrem jungen U15 unter Coach Jonas Körding war erwartungsgemäß nicht viel zu holen. Nur zwei Mädchen waren echte U15 Spielerinnen, der Rest war im U13 Alter. Erstaunlich, dass sie nie aufsteckten und bis zum Ende ihre Chancen suchten. Hervorzuheben ist Chiara Damann, die ihr Team immer wieder ins Spiel brachte.

 
Bezirksliga U12 Mix
Uelzen Baskets I (Jungen) : Uelzen Baskets II (Mädchen) 66:22
Im vereinsinternen Duell waren die Jungen äußerst überlegen. Dem geschickten Tun von Moritz Sturmfels und Timon Wendler hatte die Verteidiung der Mädchen nicht viel entgegenzusetzen. Emma Kowalk war es dann, die dennoch Akzente setzte und andere in der Defense mitriss. Erstaunliche 8 Dreipunkte-Würfe der Jungen setzten eine eindeutige Marke.
Es spielten: Jungen: Andreas Rodin, Timon Wendler, Niklas Unnasch, Christian Hess, Levi Knoll, Max Wallas, Felix Clasen, Lucas Ruff, Moritz Sturmfels
Mädchen: Martha Sturmfels, Rita Schamrow, Elina Helwich, Emma Kowalk, Ennie Behnke, Dana Brauer, Lena Paul, Johanna Ruhoff, Alina Paul

 
Bezirksliga U10 Mix
Uelzen Baskets I (Jungen) : SV Hambühren 8:84
Uelzen Baskets II (Mädchen) : SV Hambühren 9:67
Beide U10 Teams waren den Hambührenern vom Alter und der Größe deutlich unterlegen. Während diese schon seit zwei Jahren in dieser Konstellation spielen, stehen die Uelzen Baskets Teams noch am Anfang. Und dann mussten einige Erfahrenere noch absagen. Dennoch überzeugte die Moral und der Wille und jeder Punkt wurde extrem umjubelt.
 
Einladung zur Einweihung der neuen Mehrzweckhalle
Geschrieben von Stefanie Feldhaus-Markefke
  
Sonntag, 30. Oktober 2016
bildschirmfoto_2016-10-30
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 81 - 90 von 1435